- Schilder Druckverfahren - Schilder Digitaldruck - Firmenschilder Druckarten - Welcher Druck für Schild wird empfohlen?

Onlineshop für edle Doppelglas-Schilder

Firmenschilder, Praxisschilder und Kanzleischilder aus Acrylglas / PLEXIGLAS®


Home
So funktioniert's
Schild online gestalten
Firmenschilder
Praxisschilder
Kanzleischilder
Werbeschilder
Amt / Gemeinde Schilder
Kindergarten Schilder
Institut / Schulschilder
Vereinschilder
Infotafel
Schild als Urkunde
Sponsorenschild
Verlagsschilder
Schilder Filmproduktion
Schild für Ferienhaus
Türschilder
Raumbeschilderung
Etagenbeschilderung
Außenbeschilderung
Schild Sandwich-Bauweise
Produktinfos
Unser Service
Preise und Rabatte
Versandinfos
Zahlungsarten
Was muss auf das Schild?
Acrylglas befestigen - wie?
Tischschilder
Kundenstopper
Prospektständer
Bodenständer
Bannersysteme
Wand-Prospekthalter
Sichttafel-Systeme
Schaukästen
Wandabstandshalter
Autobeschriftung
Schaufensterbeschriftung
Wissenswert & Download
Kontakt



       >     >  

Druckverfahren im Schilderdruck

Druckverfahren für Schilder

Digitaldruck

Der Digitaldruck ist ein Druckverfahren, bei dem das Druckmotiv direkt vom Computer auf das zu bedruckende Material übertragen wird. Es wird nicht wie beim Offsetdruck eine statische Druckform verwendet, was das Bedrucken einer kleineren Stückzahl (ab 1 Stuck) ermöglicht. Das macht den Digitaldruck als einfach anzuwendendes Druckverfahren sehr beliebt.

Digitaldruck hat sich in Bereichen Fotobücher, Kalender, Grußkarten, Poster, Acrylglas Druck usw. fest etabliert. Im Schilderdruck spielt diese Druckart ebenso eine sehr wichtige Rolle. Firmenschilder, die im Digitaldruck bedruckt werden, haben eine hohe Qualität und überzeugen mit leuchtenden Farben und spektakulären Designs. Es wird dabei eine spezielle Hochleistungsfolie bedruckt, die abschließend auf das Schildermaterial aufgeklebt wird. Als Material wird i.d.R. Acrylglas oder PVC benutzt.

Digitaldruck wird sowohl für Innenraumschilder als auch für Außenschilder empfohlen. Falls das Firmenschild im Außenbereich eingesetzt werden soll, wird beim Digitaldruck spezielle Outdoor UV-Farbe benutzt. Als zusätzlicher Schutz kann eine dünne durchsichtige Folie auf den Druck aufgebracht werden, dann ist das Schild gegen Wettereinflüsse gesichert.

Unsere Doppelglas-Schilder werden im Digitaldruck bedruckt.


UV-Druck

UV-Direktdruck oder auch Plattendirektdruck genannt ist eine neue Dimension im Schilderdruck. Der Druck der UV-Tinte erfolgt bei dieser Druckart direkt auf das Schildmaterial. Im Unterschied zum Digitaldruck ist dadurch kein Bekleben mit bedruckten Folien nötig. Die im UV-Druck bedruckten Firmenschilder überzeugen mit einem messerscharfen Ergebnis in Fotoqualität.

Es lassen sich die unterschiedlichsten Oberflächen im Plattendirektdruck bedrucken: Acrylglas, Metall, PVC, Alu-Dibond, Holz u.v.m. Ein großer Vorteil dieses Druckverfahrens gegenüber dem Siebdruck ist zudem, dass es keine Drucknebenkosten wie Siebkosten, Filmerstellung etc. anfallen. UV-Druck wird insbesondere für Außenschilder sehr empfohlen.


Siebdruck

Der Siebdruck ist auch ein direktes Druckverfahren und wird Durchdruckverfahren genannt. Bei dieser Druckart wird die Farbe in ein sehr feines Sieb gegeben und per Rakel gleichmäßig verteilt. Das Druckmotiv entsteht indem das vorbereitete Sieb nur an vorgesehenen Stellen Farbe auf das Material überträgt. Bei mehrfarbig angelegtem Siebdruck muss dieser Vorgang für jede Druckfarbe gesondert und mit einer neuen Schablone (mit einem neuen Sieb) wiederholt werden.

Siebdruck lohnt sich insbesondere dann, wenn es nichtplane Materialien oder 3-dimensionale Körper bedruckt werden sollen. Die bedruckbaren Materialien umfassen Kunststoff, Glas, Acrylglas, Keramik, Metall, Holz und sogar Textilien. Siebdruck wird im Schilderdruck immer noch weit verbreitet. Da es allerdings beim Siebdruck im Vergleich zu den anderen Druckverfahren die Druckgeschwindigkeit relativ gering ist, sind beim Schilderdruck der Digitaldruck und der UV-Druck als Druckverfahren erster Wahl zu empfehlen.


Offsetdruck

Beim Offsetdruck geht es um ein indirektes Flachdruckverfahren. Dies bedeutet, dass es nicht direkt auf das Material gedruckt wird, sondern die Farbe erst über eine Gummiwalze auf das Papier übertragen wird. Produkte, die im Offsetdruckverfahren hergestellt werden, zeichnen sich durch einen randscharfen Ausdruck und einen starken Glanz aus.

Offsetdruck gehört zu den Druckverfahren, die sich in Bereichen Bücher, Kataloge, Zeitungen, Verpackungen, Flyer u.a. fest etabliert haben. Diese Druckart bietet sich meistens dann an, wenn es um das Drucken größerer Stückzahlen geht. Es gilt dabei "je mehr desto günstiger". Für die individuellen Anfertigungen wie Werbeschilder lohnt sich dieses Druckverfahren i.d.R. nicht.





Weiter mit...

 

Was sind die guten Druckergebnisse?
Worauf beim Druck achten?


Wie kann man Schilder selbst drucken?
Schilder selbst drucken


Was bedeutet "druckfertige Datei"?
Druckdaten Schilder: Anforderungen


Druckfertige Vorlage für das Firmenschild hochladen:
Vorlage hochladen und Schild gestalten



Zurück

www.doppelglas-schilder.de  -  www.acrylglas-plexiglas-schilder.de  -  Ihr Online-Shop für edle Schilder aus Acrylglas / PLEXIGLAS®
Impressum |AGB |Datenschutzerklärung |Info zur Online-Streitbeilegung |Links
Versand |Zahlung |Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Änderungen und Irrtümer behalten wir uns vor.
Copyright © 2007-2017 art trash GmbH

Unsere Suchbegriffe:
Welcher Druck empfohlen für Praxisschild und Firmenschild - Schilder Druckverfahren, Druckarten.
Schilderdruck, Digitaldruck, UV-Druck, Offsetdruck